Feuerzangenbowle Set – Tipps und Rezepte kalte Wintertage

Mit einem Feuerzangenbowle Set die Adventszeit in geselliger Runde genießen. Rezeptideen und Tipps für die Feuerzangenbowle…

Eine Feuerzangenbowle ist ein sehr aromatischer Punsch mit Alkohol und gerade in der kalten Jahreszeit sehr beliebt. Sie ist köstlich und einfach lecker. Zum Kultgetränk avancierte die Feuerzangenbowle mit dem gleichnamigen Film mit Heinz Rühmann aus den 40er Jahren. Letztlich wird die Tradition weitergegeben, sodass sich der Kult Jahr um Jahr bei zahlreichen privaten und öffentlichen Veranstaltungen fortgesetzt hat.

Dabei wird entweder in kleiner Gesellschaftsrunde oder in großem Leinwandevent der Film gezeigt und Bowle getrunken. Die Bowle ist ein hoher Genuss, der gerade zur Weihnachtszeit, wenn es draußen kalt ist, angesagt ist. Der für die Bowle verwendete Zuckerhut ist legendär und nicht selten in dieser Jahreszeit ausverkauft. Nachfolgend werden viele Tipps und auch Rezeptideen rund um das Kultgetränk Feuerzagenbowle gegeben.

Unser Tipp: Feuerzangenbowle Set

Gesellschaftliches Jahreshighlight Feuerzangenbowle

Das interessante an der Feuerzangenbowle ist, dass sie hervorragend in einer geselligen Runde zubereitet werden kann. Das ist gemütlich und macht immer Spaß. Nach der Zubereitung, die nicht allzu viel Zeit in Anspruch nimmt, kann die Feuerzangenbowle dann zusammen mit Freunden oder mit der Familie genossen werden. Hierbei bleibt es nur selten bei einem Glas pro Person. Immerhin schmeckt die Bowle sehr köstlich und wird auch nicht jeden Tag zubereitet. Vielmehr ist die Zubereitung einer Feuerzangenbowle schon ein besonderes Ereignis.

Aus diesem Grund wird die Feuerzangenbowle auch gern zu Weihnachten oder zu Silvester zubereitet und getrunken. Das Gesellschaftserlebnis bei der Zubereitung einer Feuerzangenbowle ist vergleichbar mit einer Fonduezubereitung, bei der auch alle gemeinsam dabei sind und irgendwie mitwirken und hinterher das Ergebnis genießen. Während der Zubereitung wird geplaudert und jeder versucht sich in das Geschehen positiv einzubringen.

Die Zubereitung einer Feuerzangenbowle

Die Zubereitung der Feuerzangenbowle ist einfach und unkompliziert. Im Handel werden spezielle Sets hierfür angeboten, die praktisch sind, weil dann für die Zubereitung ein komplette Equipment samt der Punschgläser zur Verfügung steht und nichts vergessen werden kann. Grundsätzlich sollte das Getränkemaß immer wieder berücksichtigen, dass auch das eine oder andere Glas mehr getrunken wird, sodass eine größere Menge zubereitet werden sollte, damit sie ausreicht. Außerdem sollten ausreichend Trinkgläser vorhanden sein.

Unser Tipp: Feuerzangenbowle Set

Die Zutaten für eine Feuerzangenbowle

Für die Feuerzangenbowle für sechs Personen werden prinzipiell folgende Zutaten benötigt:

– 4 Flaschen trockener Rotwein

– 1 Flasche Rum mit 54%

– Schale von 2 Orangen

– Schale von 2 Zitronen

– 1 Zuckerhut

– 5 Gewürznelken

– 4 Zimtstangen

Als erstes wird der komplette Wein in einen Topf gegeben. Hierfür gibt es spezielle Töpfe aus Kupfer, die auch das passende Fassungsvermögen haben. Zusätzlich haben die Kupfertöpfe eine kultige Optik, die ein echter Blickfang ist. Allerdings kann auch ein anderer Topf genutzt werden, wenn er die erforderliche Größe hat. Zum Wein werden die Nelken und die Zimtstangen gegeben. Hierauf werden die Fruchtschalen gegeben, die in feine Spalten geschnitten sein sollten. Bei gleichmäßiger Temperatur werden alle Zutaten erhitzt. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass das Getränk nicht kocht. Beim Kochen würde der Alkohol verfliegen und die weiteren Zutaten würden an Geschmack einbüßen.

Wenn der Wein mit den Zutaten die gewünschte Temperatur erreicht hat, wird quer über den Topf der Zuckerhut auf eine Feuerzange gelegt. Dann wird der Zuckerhut mit Rum beträufelt bis er gesättigt ist. Nun wird der Zuckerhut angezündet. Der Zuckerhut  brennt sodann und schlägt auch zunächst eine höhere Flamme, die immer kleiner wird. Der Zucker verflüssigt sich während der Prozedur und tropft in die Bowle. Kurz vor Erlöschen der Flamme sollte der restliche Rum mittels einer Schöpfkelle zur Bowle gegeben werden. Ist der Zuckerhut geschmolzen, ist die Bowle fertigt. Dann werden die Zutaten aus der Bowle herausgenommen und die Feuerzangenbowle kann serviert werden.

Tipps:

Damit der Rum nicht komplett anfängt zu brennen, sollte er besser mit einer Schöpfkelle vorsichtig zur Bowle gegeben werden. Beim Gießen aus der Flasche könnte sonst Brandgefahr gegeben sein. Sollte der Zuckerhut während der Zubereitung erlöschen, kann er mit etwas Rum begossen werden und wieder angezündet werden. Soll die Bowle länger warmgehalten werden, wird sie einfach auf ein Stövchen gestellt. Wer keine Punschgläser hat, kann auch Teegläser oder Groggläser nutzen.

Unser Tipp: Film: Die Feuerzangenbowle

Quelle: KGM-Redaktion