Gartenarbeit im März

Im Gemüsegarten beginnt nun auch die Aussaat der frühen Sorten. Radieschen, Spinat, Karotten und Kräuter gehören ebenso dazu, wie Kopfsalat, Blumenkohl und Kohlrabi.

Im Märzen der Gärtner …

Schon immer gilt der Monat März als Start in die Arbeitssaison auf den Feldern und in den Gärten. Seit dem die Freude am Anbau von eigenem Obst und Gemüse wieder deutlich zugenommen hat, beschränkt sich der Aufwand aber auch nicht mehr nur auf Zierrasen und Blumen. Es gibt also schon jetzt einiges zu tun und zu beachten.

Spätestens, wenn die Nachtfröste verschwunden sind, muss der Obstbaumschnitt in Angriff genommen werden.

Ein gut verschnittener Baum bringt schließlich eine gute Ernte. Doch nicht alle Obstgehölze werden verschnitten und das Wie? will auch gelernt sein. 

Auch für die Erdbeer-Ernte sind die zeitigen Aktivitäten wichtig.

So muss die Erde um die Pflanzen vorsichtig aufgelockert werden, muss altes Lauf entfernt wrden und auch eine erste Düngung macht schon Sinn. Zum Schutz der tückischen Bodenfröstem, die noch bis Mitte Mai andauern können, empfehlen sich Folientüten zum Überstülpen.

Im Gemüsegarten beginnt nun auch die Aussaat der frühen Sorten.

Radieschen, Spinat, Karotten und Kräuter gehören ebenso dazu, wie Kopfsalat, Blumenkohl und Kohlrabi. Auf jeden Fall sollte der Boden gut vorbereitet sein und über reichlich Humus verfügen. Das Abdecken der Saat verhindert die Aktivitäten der typischen Räuber und schützt vor Witterungseinflüssen.

Schlussendlich dürfen natürlich bei der Vorbereitung des Gartens auch die Frühblüher nicht fehlen. Stiefmütterchen und Primeln können nun schon ausgepflanzt werden. Die einjährigen Sommerblumen lassen sich in gut geschützt stehenden und mit Folie abgedeckten Schalen und Töpfen vorziehen. Textquelle: R.Kaste Buch: Hochbeet-Gärtnern Monat für Monat: Das Praxisbuch

Buch:  Schwester Christas Mischkultur: Im Einklang mit der Natur gärtnern

Mischkultur ist eine Form des biologischen Gärtnerns, bei der Pflanzen, die sich gegenseitig begünstigen und stärken, zusammen gepflanzt werden. Das neue Mischkultur-Buch von Schwester Christa Weinrich ist für erfahrene Biogärtner und Mischkultur-Anfänger gleichermaßen geeignet. Neben fundiertem Basiswissen zum Thema Mischkultur, werden viele bewährte Pflanzenkombinationen vorgestellt und die Einflüsse der Pflanzen aufeinander erläutert. Mit der Erfahrung von 60 Jahren Mischkultur im Klostergarten, vielen praktischen Anleitungen und Musterbeeten zum Nachpflanzen, gelingt die Mischkultur in jedem Garten. Der praktische Teil zur Mischkultur wird durch Reportagen ergänzt, in denen Biogärtner von ihren Erfahrungen mit der Mischkultur berichten.

Bauernregel im März: 

Wie das Wetter zu Frühlingsanfang, ist es den ganzen Sommer lang.

Erklärung: Startet der kalendarische Frühling mit angemessenem Frühlingswetter, folgt in zwei von drei Jahren auch ein etwas zu warmer Sommer. Ein zu warmer Sommer heißt aber nicht unbedingt, dass auch überdurchschnittlich oft die Sonne scheint. Beginnt der Frühling kalt, ist der Sommer mit 60-prozentiger Wahrscheinlichkeit eher zu kühl. In der Meteorologie beginnt der Frühling übrigens schon am 1. März.